Montessori am Ritterfeld

An unserer Schule gibt es seit mehr als 20 Jahren Montessori-orientierte Klassen.

Diese Klassen orientieren sich in ihrer Arbeit an der Pädagogik Maria Montessoris. 

Vor mehr als 20 Jahren initiierten engagierte Eltern und Lehrerinnen einen Montessori-Zweig an der Grundschule am Ritterfeld, damals mit etwa 1000 Schülern eine der größten Grundschulen Berlins.

Mit viel Energie und Idealismus wurden Montessori-Klassen eingerichtet und mit Spenden der Eltern großzügig mit Montessori-Materialien ausgestattet. Von diesen auch heute noch genialen Materialien profitieren die Kinder und Lehrerinnen nun seit über 20 Jahren.

Natürlich sind im Laufe der Jahre vielfältige weitere Anschauungsmaterialien und Lernspiele hinzugekommen, aber den Kern bilden immer noch die von Maria Montessori  entwickelten Mathematikmaterialien. Sie erlauben es den Kindern,  Zahlen und Operationen im wahrsten Sinne des Wortes „zu begreifen“ und zu „tun“. Wer schon einmal sehen konnte, wie Erstklässler mit Hilfe des „Goldenen Perlenmaterials“ bis weit über 1000 spielerisch rechnen und dabei nebenbei das Dezimalsystem kennen lernen, den lässt die Begeisterung über die „Montessori-Materialien“ nicht mehr los.

Unsere Schule wurde durch den Bau einer weiteren Grundschule sehr entlastet, so dass über mehrere Jahre jede Klasse über einen Klassenraum und einen ebenso großen Gruppenraum verfügte. Kladow wächst und wächst, so dass wir wieder enger zusammenrücken müssen. Dennoch haben wir immer noch gute räumliche Bedingungen.

Aber das Material und die Räumlichkeiten sind nur ein (notwendiger) Teil dessen, was die Montessori-Klassen ausmacht.

Was ist darüber hinaus das Besondere an den M-Klassen?

Vielleicht die Haltung der Lehrerinnen, die nach ihrer zusätzlichen Montessori-Ausbildung beschlossen haben, ihren Unterricht an dem bekannten Satz  „Hilf mir, es selbst zu tun!“ zu orientieren.

Denn er beinhaltet den Respekt vor dem, was jedes Kind an Erfahrungen, Fähigkeiten, Interessen und Motivation mitbringt, das Vertrauen in das Kind und seinen Lernwillen und er gesteht jedem Kind den Raum zu, seinen Lernweg eigenverantwortlich mit zu gestalten.

Lernen, Spielen und Arbeiten sollen die Einheit bleiben dürfen, die sie auch beim Laufen- und Sprechenlernen des Kleinkindes waren.

Natürlich sind wir gleichzeitig Klassen einer Regelschule und die M-Klassen sind lediglich Montessori-orientierte Klassen. Und natürlich stehen die M-Klassen nicht in irgendeinem Gegensatz zu den Regelklassen. Viele Elemente der Reformpädagogik sind ja mittlerweile längst feste Bestandteile des Unterrichtsalltags und der Lehrerausbildung geworden. Offene Arbeitsformen, vielfältige Arbeitsmaterialien, differenzierenden Unterricht und handelndes Lernen finden Sie in allen Klassen.

Derzeit gibt es pro Jahrgangsstufe 1 bis 3 je eine M-Klasse.

Wenn Sie Interesse haben, kommen Sie gerne zu unserem Tag der offenen Tür (jedes Jahr im Oktober) oder wenden sich an unsere Sekretärin Frau Brettschneider, die Ihre Fragen gerne weiterleitet.

Sollten Sie Ihr Kind in eine Montessori-orientierte Klasse einschulen wollen, geben Sie das bei der Anmeldung bitte an.

Kommentare sind geschlossen