Die Schülerversammlung

Einmal in zwei Monaten treffen sich die Klassensprecher der Jahrgangsstufen 2-6 mit Frau Schuster zur Schülerkonferenz.
Hier werden die Interessen, Meinungen, Ideen und Vorschläge aller Schülerinnen und Schüler unserer Schule zusammengetragen und diskutiert. Diese Ideen und Vorschläge werden dann in der Schulkonferenz besprochen und manchmal auch bewilligt. In dieser kleinen Runde haben wir Klassensprecher die Möglichkeit, Ängste und Sorgen, aber auch Hoffnungen und Wünsche unserer Klassen im großen Rahmen zu äußern und darüber zu reden, außerdem wird auch ein Monats-Motto ausgesucht. Das Monats-Motto soll die Schüler und Schülerinnen auf Themen aufmerksam machen, die zu einer gelösten Atmosphäre und einem verständnisvolleren Umgang miteinander führen sollen. Aber auch ganz andere Themen, die für den Schulalltag wichtig sind, können zu einem Motto werden.

Man erfährt aber auch als Klassensprecher in diesem Schüler-Ausschuss alles über neue schulische Regelungen und wichtige Ereignisse. Informationen, die wir umgehend an unsere Mitschüler weitergeben sollen.

Ich finde, dass die Schülerversammlung eine sehr gute Möglichkeit für uns Kinder ist, an der Gestaltung des Schullebens mitzuwirken. Es ist übrigens ein ziemlich tolles Gefühl, von den Lehrern mal so richtig ernst genommen zu werden! Die Konferenz der Schülerinnen und Schüler wählt beim ersten Zusammentreffen des neuen Schuljahres aus ihrer Mitte eine Schulsprecherin bzw. einen Schulsprecher. Außerdem wählt die Schülerversammlung noch vier Mitglieder für die Schulkonferenz aus.

Als Schulsprecher ist man automatisch ein Mitglied dieser großen Konferenz, in der viel Wichtiges über das Schulleben entschieden wird. Und auch wenn man dafür öfters ungefähr bis 17:30 Uhr in der Schule sein muss. Doch ein Besuch dieser Konferenz ist richtig spannend.
Nele Theda Peters

Schreibe einen Kommentar